Passive Bandsperre für 16 kHz (Gebührenimpuls)

02.08.2007     23.02.2018     PatrickSchnabel (Experte)     bandsperre gebuehrenimpuls frequenz filter

Geschichte

Es gabe mal eine Zeit, da ging man noch mit dem analogen Modem ins Internet oder wählte sich in Mailboxen ein um Nachrichten auszutauschen und Software herunterzuladen.
Der analoge Telefonanschluss hatte damals den Gebührenimpuls als Leistungsmerkmal. Dieser Impuls konnte während eines Telefongesprächs kaum wargenommen werden. Für viele Menschen ist der Ton von 16 kHz zu hoch und auch zu kurz. Telefone konnten diesen Ton auswerten und den Gebührenzähler um eine Stelle höhersetzen. Teilweise gab es den Gebührenzähler als Extra-Gerät. Modems dagegen konnte der Gebührenimpuls aus dem Tritt bringen. Die Verbindung konnte getrennt werden oder zu Übertragungsfehlern führen.
Die folgende passive Bandsperre für 16 kHz war zur damaligen Zeit eine Standardschaltung und war weit verbreitet. Zur Vereinfachung verwendete man einen Tiefpass, der Frequenzen ab 16 kHz nicht mehr durchgelassen hat.

Beschreibung

Die Schaltung ist eine Bandsperre. Mit den vorgegebenen Werten filtert sie den 16 kHz-Ton (Gebührenimpuls) aus der Telefonleitung.
Um eine gute Qualität des Filters zu garantieren sollten die Bauelemente geringe Toleranzen haben. Die Bauteile sollten möglichst dicht beieinander liegen, damit sich keine kapazitiven und induktiven Leiterbahnen und Drahtverbindungen negativ auswirken können.
Mit folgenden Formeln kann die Schaltung auch auf eine andere Frequenz abgestimmt werden.

Formel für die GrenzfrequenzFormel für den KondensatorFormel für den Widerstand

Schaltung

Bauteilliste

Bauteil Wert
R 100 Ohm
C 100 nF

Sicherheitshinweise

Bitte bauen Sie die Schaltung mit viel Sorgfalt auf. Unsachgemäße Behandlung der Bauteile kann zur Zerstörung führen. Berücksichtigen Sie auch, dass die Bauteile für diese Schaltung ausgewählt wurden und eventuell für eine andere Anwendung nicht geeignet sind.
Der Nachbau und Betrieb geschieht auf eigene Gefahr! Jegliche Haftung für Schäden wird ausgeschlossen!

Schwierigkeitsgrad

Weil die Schaltung nur zwei verschieden Bauteile und ohne Polarität hat ist diese Schaltung sehr einfach. Der Zeitaufwand für den Aufbau sollte nicht vernachlässigt werden. Mit mindestens 16 Lötpunkten kann die Schaltung auch für einen Anfänger komplex werden.


Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.


Kommentar schreiben

Die Kommentar-Funktion ist nur fr angemeldete User freigegeben.